Der Fachbereichsausschuss

Der Fachbereichsausschuss Kindertageseinrichtungen und Offene Ganztagsschulen (FaKt) des Kirchenkreises Soest ist faktisch der „Evangelische Kindergartenträgerverbund“. Beide Namensvarianten werden derzeit genutzt: Bei den FaKt-Mitarbeitenden, bei den Mitarbeitenden in den angeschlossenen Einrichtungen und im Kirchenkreis hat sich FaKt eingebürgert. Außenstehende nutzen gerne den auf den ersten Blick gängigeren Ausdruck „Kindergartenträgerverbund“.

Gegründet worden ist der FaKt im Jahr 2001. Der FaKt nimmt alle Aufgaben eines klassischen Trägers von Kindertageseinrichtungen wahr. Kernaufgaben vom FaKt sind Geschäftsführung und Organisation der Einrichtungen mit der Schaffung klarer Strukturen und Abläufe. Ferner sorgt der FaKt für den optimalen Einsatz der verfügbaren Finanzmittel. Und auch die inhaltliche Begleitung der angeschlossenen Einrichtungen nimmt einen hohen Stellenwert ein.

Auf diese Weise sollen die Tageseinrichtungen unterstützt und die Presbyterien entlastet werden. Zudem wird die hohe Qualität der pädagogischen Arbeit in allen angeschlossenen Einrichtungen sichergestellt.

Hier gibt es weitere Infos zu den Aufgaben vom FaKt.

Warum ein Verbund?

Der Kirchenkreis Soest und die Einrichtungen sahen sich aufgrund der zu erwartenden Umstellung der bisherigen Finanzierung von Tageseinrichtungen für Kinder vor einer enormen Herausforderung: Die bisherige bedarfsdeckende Gruppenfinanzierung wird demnach auf ein Pro-Kopf-Modell (KiBiz) umgestellt.

„Das machte die Gründung eines Trägerverbundes für die Kindertageseinrichtungen im Evangelischen Kirchenkreis notwendig“, erklärt die Vorsitzende des Trägerverbundes, Pfarrerin Susanne Klose-Rudnick. Durch einen solchen Zusammenschluss von Einrichtungen in einer Trägerschaft will man vor allem Arbeitsplätze sowie das mittel- und langfristige Fortbestehen der Einrichtungen sichern.

Ein Manko des neuen Systems wird voraussichtlich die Personalplanung sein. Mitarbeiter müssen dann möglichst flexibel eingesetzt werden können, was für einzelne Einrichtung mit einem eigenen Träger schwierig und teuer ist. Im Verbund ist das deutlich besser möglich. So werden die Qualität der Arbeit in den Einrichtungen, die Arbeitsplätze der Mitarbeiter und die Einrichtungen in kirchlicher Hand gesichert.

Ihr Ansprechpartner

Für Fragen zur Arbeit des FaKt wenden Sie sich bitte an:

Susanne Klose-Rudnick

Mail-Kontakt